Schulsozialarbeit


Schulsozialarbeiter
Nils Kaeding

Herr Kaeding ist zu erreichen unter:
0160/3647429, Mobil
07542/912009, Jugendreferat Meckenbeuren
n.keading@jugendreferat-meckenbeuren.de

 

Schulsozialarbeit in Meckenbeuren

Die Schulsozialarbeit in Meckenbeuren wird getragen von der Gemeinde Meckenbeuren und ist vereint im Jugendreferat am Bahnhof, Graf-Zepplin-Str. 22, 88074 Meckenbeuren, Tel. 07542-912009 (mit AB)

 

Zeitrahmen

Für die Albrecht-Dürer-Schule steht eine 30%-Stelle zur Verfügung, d.h. ca. 12 Stunden wöchentlich (weil die Ferien hereingearbeitet werden). Davon geht ein gewisser Zeitanteil für Besprechungen, Dokumentation, Planungen und Fortbildungen ab.

 

Erreichbarkeit an der Albrecht-Dürer-Grundschule Meckenbeuren

Herr Nils Kaeding ist grundsätzlich Montag (8.30 – 12.30 Uhr) und Donnerstag (8.30 – 12.30 Uhr) an der Schule im Einsatz. In der großen Pause meist im Lehrerzimmer oder auf dem Pausenhof, ansonsten im Besprechungszimmer EG rechts ganz hinten. Elterngespräche können auch im Büro am Bahnhof stattfinden. Termine können auch vereinbart werden per Email: n. kaeding@ jugendreferat-meckenbeuren.de oder übers Diensthandy: 0160-3647429.

 

Zielgruppen

Schulsozialarbeit ist für LehrerInnen, BetreuerInnen, Schüler und Eltern da.

Als neutraler Ansprechpartner bei Schwierigkeiten im sozialen Bereich bietet sie Anleitung im achtsamen und fairen Umgang und entwickelt mit allen am Schulleben Beteiligten Lösungen für problematische Situationen (emotionale, zwischenmenschliche, persönliche Probleme und Verhaltensauffälligkeiten).

 

Bedingungen

Die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Sie ist kostenfrei und unverbindlich.

 

 

 

 

Konfliktmanagement und Ausbildung von Streitschlichtern (Clearingstelle)

Mitwirkung bei der Schulentwicklung (GLKs, Schülerbeteiligung, Feste, Projekte, Elternbeirat)

Elternbildungsangebote zu pädagogischen Themen

Auf Wunsch Kooperation mit anderen Fachdiensten der Jugendhilfe (Beratungsstellen, Jugendamt, Ärzten) und Vereinen/Verbänden vor Ort (Kindergruppen, Freizeitangebote)