Wunderschön! Das Theaterstück „Das Konzert der Tiere“ mit anschließender Instrumentenschau (Theaterinitiative Maikäfer/Musikschule FN)

Am Montag, den 20.01.2014, machten sich die Erst- und Zweitklässler der Albrecht-Dürer-Schule Meckenbeuren auf den Weg, um in der Musikschule Friedrichshafen in eine Welt der Tiere und Klänge einzutauchen. Schon das gemeinsame Zugfahren dorthin war für die Eingangsstufenschüler ein Erlebnis.

In der Musikschule angekommen, wurden alle Zuschauer von einem Dirigenten im Frack begrüßt, der im Laufe der Vorstellung sehr gekonnt und mitreißend in sämtliche Rollen schlüpfte.

Im Wald sollte ein Sommerkonzert stattfinden, da aber eine dunkle Wolke die Sonne verdeckte, wurde unter den Tieren überlegt, das ganze Konzert abzusagen. Großvater Bär, ein afrikanischer Elefant, Lisbeth die Bratschenbärin und eine Horde blechblasender Bauernhoftiere wollten anfangs die Wolke einfach wegblasen. Das gelang aber nicht. Es traten weiter die Katze mit Jagdhorn, die Maus mit der Triangel und andere auf. Es kam die Idee auf, die Wolke abregnen zu lassen durch einen Regentanz des Elefanten mit seiner Pauke. Großvater Bär nörgelte derweil immer wieder. Schließlich kamen der Storch mit dem Fagott, der Kuckuck mit dem Saxophon, Meisen-Willi mit der Piccoloflöte, die Ente mit der Oboe und schließlich noch die Elster mit der Klarinette hinzu. Nun entwickelte sich eine weitere Idee. Die Tiere wollten einen hohen Turm bauen und die Wühlmaus sollte die Wolke mit dem Triangelstab kitzeln. Die Tiere setzten ihre Idee in die Tat um. Ganz unten stand der Elefant mit der Pauke, darauf platzierte sich Großvater Bär mit dem Kontrabass, dann kam die Bärin mit dem Cello, gefolgt von Viola, anschließend das Schwein mit der Tuba, der Hund mit der Posaune, die Katze mit dem Horn, Hahn Heinrich mit der Trompete, der Storch mit dem Fagott, der Kuckuck mit dem Saxophon, die Ente mit der Oboe, die Elster mit der Klarinette, dann die Meise Willi und schließlich die Wühlmaus Rudi. Der gewaltig hohe Turm fing an zu wackeln und kippte fast um, weil der Elefant sich auf Zehenspitzen stellte, damit die Wolke besser berührt werden konnte. Es gelang. Plötzlich kam die Sonne und Großvater Bär sagte: „Die Sonne ist da, die Wolke ist weg.“ Nun konnte das Konzert der Tiere stattfinden. Und es fand statt. Wunderschön!!!