Unser Schullandheim

In der 3. Klasse waren wir im Schullandheim am Federsee.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, gingen wir mit den Lehrerinnen in den Wackelwald.

Besonders gefiehl  uns der wackelige Boden , auf dem wir die ganze Zeit herum hüpften.

Als wir den Wackelwald besichtigt hatten, gingen wir zu einer Bushaltestelle und fuhren ins Schullandheim zurück.

Wir zogen uns um und gingen zum Abendessen in den Speisesaal hinunter.

Dort gab es Spagetti mit Tomatensoße. Als wir mit dem Essen fertig waren, zogen wir unsere Fußballtrikots an. Im Fernsehen schauten wir uns ein Deutschlandspiel  in der WM an.

Danach gingen wir ins Bett.

Am nächsten Tag besuchten wir das Steinzeitdorf im Federseemuseum. Wir schauten uns viele nachgebaute Steinzeithäuser an.

Mit Feuersteinen versuchten wir ein Feuer zu entzünden.

Über dem Feuer kochten wir uns einen Steinzeiteintopf.

Als wir fertig gegessen hatten, bastelten wir noch einen kleinen Lederbeutel.

Anschließend gingen wir zum Speerwerfen. Wir zielten auf eine nachgebaute Wildsau.

Traf überhaupt jemand??

Schließlich holten uns unsere Eltern am Steinzeitdorf ab und brachten uns zurück nach Meckenbeuren.

Das war ein tolles Erlebnis.

(A. und S.)