Schulbeschreibung

Die Albrecht-Dürer-Schule ist eine zweizügige Grundschule; 156 Schülerinnen und Schüler werden bei uns in 9 Klassen unterrichtet.

Wir befinden uns im Zentrum der Gemeinde Meckenbeuren, die mit 13.500 Einwohnern die größte Landgemeinde Oberschwabens ist und zwischen den Städten Ravensburg und Friedrichshafen liegt.

Direkt neben unserer Schule liegt die Musikschule, gegenüber das katholische Gemeindezentrum St. Maria mit Kirche und Kindergarten, was eine gute Zusammenarbeit mit beiden Institutionen sehr begünstigt. Vor der Kirche befindet sich der neu gestaltete Kirchplatz, auf dem seit dem Jahr 2009 jeden Mittwoch ein Wochenmarkt stattfindet.

In den Jahren 1999 bis 2010 wurde das Schulgebäude in fünf Bauabschnitten grundlegend saniert und renoviert. Durch die Verlegung der Verwaltung in das neu gestaltete Untergeschoss entstanden helle, freundliche, moderne und grundschulgerechte Klassenzimmer. Im Sommer 2014 entstanden zwei großzügig angelegte, miteinander verbundene Betreuungsräume im Obergeschoss, in denen die “Bunte Kinderstube” untergebracht ist. Sowohl dem Ruhe- als auch dem Bewegungsbedürfnis der Kinder kann dadurch entsprochen werden, so dass sich die Kinder während der Betreuungszeiten wohlfühlen können.
Die neu entstandenen Fachräume (Schulküche und Kunstraum) sowie der Verwaltungsbereich sind durch eine Rampe barrierefrei erreichbar. Im vollständig neu eingebauten Treppenhaus konnte ein Lesehaus eingerichtet werden, in das sich Schüler aller Klassenstufen zurückziehen, um ungestört lesen zu können. Individuelles, zeitgemäßes Lehren und Lernen wird selbst in den Fluren durch den Einbau von Sitznischen mit Klapptischchen möglich gemacht und unterstützt.

Die Heizung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk, das Wärme- und Stromerzeugung koppelt und dadurch zur Energieeinsparung beiträgt. Auf dem gesamten Schuldach wurde eine 30 KW-Indach-Solaranlage installiert; die aktuellen Leistungsdaten sind für alle Besucher der Schule auf einer im Treppenhaus befindlichen Anzeigetafel sichtbar.

UNSERE   SCHULE   LEBT!

Das Profil der Albrecht- Dürer-Schule zeichnet sich dadurch aus, dass die Schüler lernen sollen, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, sowohl für sich selbst als auch für ihr Umfeld und die Natur. Dies wird unterstützt durch die Förderung der Schulgemeinschaft, die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (z. Bsp. durch den sorgsamen Umgang mit Wertstoffen und Energie) und die Kooperation mit außerschulischen Partnern. Für ihr Engagement in diesem Bereich erhielt unsere Schule für die Jahre 2009/2010 die Auszeichnung als offizielles Projekt der Weltdekade von der UNESCO.

Im Sinne der Leitperspektive des Bildungsplanes 2016 “Bildung für Nachhaltige Entwicklung” beschäftigen sich unsere Schüler mit Fragen des verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen ebenso wie mit der Wertschätzung unserer natürlichen Mitwelt und der Bedeutung sozialer Beziehungen. Wir unterstützen die Bemühungen der Gemeinde und setzen uns mit dem Projekt “Fairtrade” für einen gerechten Handel ein.

Auch die Selbstständigkeit, die Verantwortungsbereitschaft und die Gemeinschaftsfähigkeit der Schüler werden in der Albrecht- Dürer-Schule gefördert, damit sich die Schüler zukünftigen Herausforderungen stellen und diese bewältigen können. Um dies erreichen zu können, ist Vertrauen eine ebenso wichtige Voraussetzung wie das Vermitteln von Regeln und Werthaltungen.

Eine von Lehrpersonen und Schülern gemeinsam gestaltete Schulordnung stellt hierfür die gemeinsame und verbindliche Basis des positiven Miteinanders dar. Unterstützung und Vertiefung findet dies durch stärkende und präventive Arbeit unseres Schulsozialarbeiters.

Musische Bildung hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert. Theater-, Gesang- und Rhythmusausbildung sind in den Klassen 3 und 4 inzwischen zum festen Bestandteil des Unterrichts geworden. Ergebnisse dieser Arbeit werden zum Jahresende in einem Weihnachtsmusical präsentiert. Die zweite große Musical-Aufführung zum Abschluss des Schuljahres zeigt bereits professionellen Charakter und findet jährlich im “Kulturschuppen am Gleis 1″ statt. Unterstützung erfahren die Akteure durch die im Herbst 2015 neu gegründete “Schulband”, die auch noch mehrere Auftritte plant.

Ein weiterer Schwerpunkt findet sich im Bereich der Sprachförderung. Diese findet bereits im Kindergarten besondere Beachtung und hat bei der Kooperation  einen hohen Stellenwert.

Auch die Leseförderung ist ein Arbeitsschwerpunkt unserer Schule und wird durch vielfältige Maßnahmen im Schulcurriculum umgesetzt. Seit dem Schuljahr 2015/2016 finden Leseförderung und Vorlesen durch zusätzliche, externe Lehrpersonen einmal wöchentlich am Vormittag statt. Ein besonderes “Highlight” für unsere Kinder ist es, dass Schülergruppen in einem bunt gestalteten Zirkuswagen schmökern oder arbeiten dürfen, der auf dem Schulhof steht und auch von der Betreuung genützt wird.

In einer eigens dafür eingerichteten Vorbereitungsklasse lernen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Herkunftsländern die deutsche Sprache und die Grundlagen unserer Kultur, um sich anschließend gut in unseren Regelklassen und in unserer Gesellschaft zurechtfinden zu können.

Unsere Schule ist Ausbildungsschule des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung. Jedes Jahr werden ein bis zwei neue LehrerInnen bei uns ausgebildet; seit 2008 sind wir auch in die Ausbildung zum Europalehramt eingebunden.

In den vergangenen Jahren wurde an der Albrecht-Dürer-Schule mit Hilfe der Gemeinde ein Offenes Ganztagesangebot systematisch aufgebaut und weiterentwickelt. Eltern können ihre Kinder an vier Nachmittagen in der Woche zum Mittagessen bzw. zur Mittagsbetreuung und zur Nachmittagsbetreuung von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr sowie zur Hausaufgabenbetreuung von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr anmelden.