Meckenbeurer Schüler spenden stolze 1900 Euro

„Tue Gutes und lerne dabei“, darauf läuft es für die Buben und Mädchen der Albrecht-Dürer-Schule im Zusammenhang mit „Wir helfen Afrika“ hinaus. Unterstützt von Eltern und Lehrern haben sie 1900 Euro für die Hilfsaktion gesammelt – und gestern (symbolisch) übergeben.

Sie hatten schon zum Bild des Meckenbeurer Wochenmarktes gehört: Achtmal war der Mittwochs-Markt von Eltern und Schülern mit Kaffee und Kuchen bestückt worden . Der Erlös floss stets der Initiative „Wir helfen Afrika“ zu wie auch der Verkauf von Basteleien oder jene 250 Euro, mit denen der Kinderwelten Award die rührige Schule bedacht hatte – unter dem Motto „Teilen lohnt sich“.

Herzblut haben die Kinder der Albrecht-Dürer-Schule hinein gelegt, wie an ihrer WM-Ecke ebenso abzulesen ist wie an den Auskünften, die sie bei der Spendenübergabe gaben. „Wir haben gelernt, dass es wichtig ist, sich für arme Menschen einzusetzen – und wir haben kennengelernt, wie sie leben“, erfuhren die Erwachsenen spontan aus Kindermund.

Und gaben das Lob zurück: „Richtig viel Geld habt ihr zusammen bekommen“, meinte Bürgermeister Herr S., der ebenso wie Stadtkoordinator Herr S. („ganz tolle Leistung“) die Kinder darin bestärkte, hinter der WM mehr als nur ein Turnier zu sehen, sondern eine Möglichkeit, ganz andere Menschen und einen ganz anderen Kontinent kennenzulernen. Die Verbindung zum Schulprofil erstellte Schulleiterin Frau H.: „Gemeinsam Verantwortung übernehmen“, das bedeute auch kontinuierliche Arbeit und soziale Nachhaltigkeit.