In einem kleinen Apfel…ein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Wie jedes Jahr im Herbst startet in der ersten Klasse das Apfelprojekt… und dieses Mal mit der Apfelernte vom schuleigenen Apfelbaum! Gepflanzt wurde das kleine Bäumchen im Herbst 2009 mit den damaligen Erstklässlern zum Abschluss des Apfelthemas. Nachdem sich im ersten Jahr nur rosa Apfelblüten zeigten, konnten die jetzigen Drittklässler gemeinsam mit den neuen Erstklässlern acht leckere Äpfel der Sorte „Cox-Orange“ ernten !

Dass es auch noch andere Apfelsorten gibt, zeigte Familie Sauter in der schulnahen Apfelplantage. Unter fachmännischer Anleitung wurden Äpfel geerntet, sortiert und probiert, ob der süße oder sauere Apfelschnitz der Favorit werden könnte.

Zu Fuß ging es weiter nach Obermeckenbeuren zu Familie Volk, wo die Kinder mit frisch gepresstem Apfelsaft überrascht wurden. Sehr aufregend war es in der Kühlhalle, da der Temperaturunterschied an diesem warmen Herbsttag deutlich zu spüren war. Lagern, sortieren, verpacken und vermarkten wurde anschaulich vermittelt.
Wie frisch gepresster Apfelsaft hergestellt wird, konnten die Schüler in der Mosterei bei Familie Deutelmoser beobachten.

In der Schule gab es informatives Lernmaterial und die Kinder erweiterten ihr Apfelwissen.

Selbsthergestelltes Apfelmus, Apfelmuffins und Apfelringe genossen die Erstklässer am Apfeltag, den wir gemeinsam mit hilfsbereiten Müttern durchführen konnten.

„Lernen vor Ort“ ist nur möglich, wenn uns die „Experten vor Ort“ unterstützen!

Vielen Dank allen Beteiligten !

(M. S.-B.)