Bei „Skipping Hearts“ haben die Grundschüler Spaß am Seilspringen

Den Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln, ist nach Aussage von Übungsleiterin Julia Gebhard von der deutschen Herzstiftung vorrangiges Ziel des Workshops „Skipping Hearts“, an dem die Klassen drei und vier der Meckenbeurer Albrecht-Dürer-Grundschule gestern teilgenommen haben. Schnell gelang es der Übungsleiterin denn auch die Kinder mitzunehmen, für sich zu gewinnen und von der sportlichen Form des Seilspringens, dem „Rope Skipping“, zu begeistern.

Das Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung zielt vorrangig darauf ab, Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, um so dem immer stärker um sich greifenden Problem „Übergewicht bei Kindern“ entgegenzusteuern.

Laufen, Springen und Ballspielen, was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspräche, gehöre nicht mehr selbstverständlich zum Tagesablauf. Vielmehr nehme die Zeit, in der Kinder am Computer spielten oder Fernsehen schauten, in bedrohlichem Maße zu, stellt die Gesundheitsorganisation fest.

Auch Schulleiterin Frau H. kennt dieses Problem und versucht zusammen mit dem Kollegium im Schulalltag entgegenzusteuern. So werden die Kinder in der großen Pause wie in der Mittagspause betreut und zur Bewegung animiert. Auch die außerschulischen Kooperationen mit dem TSV Meckenbeuren sowie künftig auch mit Tettnangs Handballern zielt in diese Richtung.

Bewegung war denn auch Schwerpunktthema bei der Fremdevaluation, bei der die Meckenbeurer Grundschule, wie Schulleiterin H. nicht ohne Stolz bemerkte, ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnte. (gä)

Erschienen am 13.10.2011 auf schwaebische.de