„Kunst.Klasse“ gibt’s jetzt als Online-Ausstellung

Meckenbeuren / sz Mit einer Online-Ausstellung schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die Ausschreibungsrunde 2011/12 ihres Förderprogramms „Kunst.Klasse.“ ab. Bei dem Projekt für allgemeinbildende Schulen Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern haben auch die Theodor-Heuss-Werkrealschule Meckenbeuren-Buch samt Realschule und Albrecht-Dürer-Grundschule Meckenbeuren teilgenommen. Die Projekte liefen außerhalb des Unterrichts.

Frau R.-W. der Theodor-Heuss-Schule erinnert sich gerne an „Kunst kommt von Können – Kinder lernen von Künstlern“. Die Begegnung mit Kunst und Künstlern ermöglichte den Schülern der Klassen fünf und sechs der Werkrealschule einen Einstieg in eine sonst eher unbekannte Welt. „Insgesamt 14 sehr motivierte und engagierte Kinder haben mitgemacht und ihre Kreativität sehr gut ausgelebt“, sagt Frau R.-W.. Gesammelt haben die Kinder Erfahrungen in Sachen Malerei mit der Künstlerin B. Seifried. Es ging aber auch um die Gestaltung einer Metallplastik, wobei Kunstpädagogin Frau L. beim Schweißen von Metallfundstücken zu fantastischen Fischformen half. Die Ergebnisse wurden bei der internationalen musischen Tagung, IMTA 2012, in Ravensburg ausgestellt.

„Mein Fantasiereich“ spielte bei den ebenfalls engagierten Schülern aus den Klassen drei und vier der Albrecht-Dürer-Grundschule eine Rolle. Unter der pädagogischen Leitung von Frau O. stand das Individuum, das durch einen Steckbrief porträtiert und mit einem Reisetagebuch ausgerüstet worden ist, im Mittelpunkt. „Da keiner gerne allein reist, hat jedes Kind für sich eine Figur als Reisebegleiter geschaffen“, berichtet Frau O.. „Diese Figuren haben dann die Kinder so fasziniert, dass sie auch eine Theaterkulisse entworfen und übers Wochenende ein Theaterstück geschrieben haben.“

Quelle: Schwäbische Zeitung (Erschienen: 10.10.2012 09:45)